Achtung: „YourPasswordHere“ bitte mit deinem gewünschten Root Passwort ersetzen.

 

 

sed -i ’s/jessie/stretch/g‘ /etc/apt/sources.list apt-get update && apt-get -y dist-upgrade Ggf. erscheint eine Abfrage für Changes, dieses einfach mit einem „q“ auf der Tastatur bestätigen. Die Installation geht nun weiter. Des Weiteren muss jeder für sich entscheiden, ob der die eigenen Konfigurationen von Software behalten möchte oder nicht. Empfehlung: immer mit einem Diff prüfen, ob…„Upgrade / Update Debian Jessie zu Stretch“ weiterlesen

Fail2Ban Installation Installiere fail2ban unter Debian/Ubuntu

SSH Öffnen der Konfigurationsdatei

Postfix Beim Postfix muss sichergestellt werden, dass dieser nur in die mail.log schreibt. Dies kann wie folgt geprüft werden:

Wenn die Ausgabe 0 ist, dann schreibt Postfix vermutlich nicht in das Logfile. Wenn es über 0 ist, schreibt Postfix definitiv in die Syslog…„Sicherheit mit Fail2Ban erhöhen, postfix, ssh…“ weiterlesen

sed -i ’s///g‘ // Beispiel: sed -i ’s/squeeze/wheezy/g‘ /etc/apt/sources.list Sucht nach dem Begriff „squeeze“ und ersetzt diesen durch „wheezy“ in der sources.list. Mit einem „apt-get update“ und „apt-get dist-upgrade“ kann man nun sehr schnell das System von Squeeze zu Wheezy updaten.

Man möchte gerne einen Port eines Service auf dem eigenen Server nach außen zu einem anderen Port mappen. Beispiel irgend ein Webinterface zu Port 80 oder Port 443 mappen, so das der Client/Nutzer im Browser https://meinserver.de/ anstatt https://meinserver.de:10000/ eingibt. Hinzufügen: iptables -t nat -A PREROUTING -i eth0 -p TCP –dport 443 -j REDIRECT –to-port 10000…„port weiterleitung linux – iptables nat prerouting“ weiterlesen

Neue Version, da ntpdate veraltet ist. Diese Variante hält automatisch die korrekte Zeit im System:

Achtung, veraltet: