JK-Flip Flop und T-Flip Flop

Kategorien Digitaltechnik

Ein JK-Flip Flop findet in der Digitaltechnik den Einsatz in diskreten digitalen Schaltungen. Eine weitere Bezeichnung  für ein JK-Flip Flop ist Jump-/Kill-Flip Flop.

 

 

 

 

Merkmale eines JK-Flip Flops

2 Steuereingänge
1 Takteingang
2 Ausgänge

Eingänge eines JK-Flip Flops

1J  = Setzeingang
C1 = Takteingang (Taktflankengesteuert – zu erkennen an dem Pfeil vor C1 am Takteingang)
1K = Rücksetzeingang

Ausgänge eines JK-Flip Flops

Q1 = Ausgang
Q2 = negierter Q1 Ausgang

Typische Verwendung von JK-Flip Flops

– Asynchrone Zähler (als T-Flip Flop)
– Synchrone Zähler

Wertetabelle

C1

1J

1K

Q1

Q2

0

0

0

n

n

Speichern

0

0

1

n

n

Speichern

0

1

0

n

n

Speichern

0

1

1

n

n

Speichern

1

0

0

n

n

Speichern

1

0

1

0

1

Rücksetzen

1

1

0

1

0

Setzen

1

1

1

x

x

Togglen


T-Flip Flop

Wie oben bereits aus der Tabelle und aus der typischen Verwendung zu entnehmen ist, gibt es das „Togglen“. Ein T-Flip Flop ist nichts anderes als JK-Flip Flop wo die Eingänge den gleichen Zustand besitzen. Somit gibt es nur noch einen Eingang, da beide Eingänge zusammen geschlossen werden.

Entwickler, IT'ler mit einem Faible für Automatisierung, neuen Technologien und starkem Interesse an Web- & Netzwerktechnologien.

Dir hat dieser Artikel geholfen? Unterstütze mich via PayPal mit einem kleinen Betrag:
PayPal Spende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .