kontakt@peters-christoph.de

Sicherheit mit fail2ban erhöhen, postfix, ssh…

peters-christoph.de

Sicherheit mit fail2ban erhöhen, postfix, ssh…

Dieser Artikel ist ggf. nicht auf aktuelle Versionen von Ubuntu oder Debian anwendbar.

fail2ban

Installation

Installation von fail2ban mit Debian/Ubuntu als Betriebssystem

root@peters-it:~$ apt install fail2ban

Konfiguration SSH fail2ban

Öffnen der fail2ban Konfigurationsdatei jail.local

Direkte Anpassungen in der jail.conf sollten nicht durchgeführt werden. Wenn die jail.local Konfigurationsdatei nicht vorhanden ist, kann eine leere Datei angelegt werden (touch /etc/fail2ban/jail.local) oder eine Kopie von jail.conf erstellt werden (cp /etc/fail2ban/jail.conf /etc/fail2ban/jail.local). Die Einstellungen welche in der jail.local gesetzt sind überschreiben gleiche Parameter in der jail.conf.

root@peters-it:~$ vi /etc/fail2ban/jail.local
#set enabled to "true" and "maxretry" to 3
[ssh]
enabled = true
port = ssh
filter = sshd
logpath = /var/log/auth.log
maxretry = 3

Konfiguration Postfix fail2ban

Beim Postfix muss sichergestellt werden, dass dieser (nur) in die mail.log schreibt. Dies kann wie folgt geprüft werden:

root@peters-it:~$ cat /var/log/syslog | grep -c postfix

Wenn die Ausgabe 0 ist, dann schreibt Postfix vermutlich nicht in das Logfile. Wenn die Ausgabe höher 0 ist, schreibt Postfix definitiv in die Syslog und muss daher angepasst werden.

Hier am Beispiel rsyslog, Config öffnen:

root@peters-it:~$ vi /etc/rsyslog.conf
###############
#### RULES ####
###############

#
# First some standard log files. Log by facility.
#

*.*;auth,authpriv.none,mail.none                -/var/log/syslog

Der Standard Eintrag zu finden unter „RULES“ von /var/log/syslog muss angepasst werden. Ich habe bei mir hinter authpriv.nonemail.none“ ergänzt.

Danach kann man für Postfix entsprechende Regeln aktivieren:

root@peters-it:~$ vi /etc/fail2ban/jail.local
#
# Mail servers
#
[postfix]
enabled = true
port = smtp,ssmtp,submission
filter = postfix
logpath = /var/log/mail.log

...

[sasl]
enabled = true
port = smtp,ssmtp,submission,imap2,imap3,imaps,pop3,pop3s
filter = postfix-sasl
# You might consider monitoring /var/log/mail.warn instead if you are
# running postfix since it would provide the same log lines at the
# "warn" level but overall at the smaller filesize.
logpath = /var/log/mail.log

Regeln prüfen

Die Regeln können wie folgt geprüft werden:

root@peters-it:~$ fail2ban-regex /var/log/mail.log /etc/fail2ban/filter.d/postfix-sasl.conf

Neustart von fail2ban

root@peters-it:~$ service fail2ban restart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.